Hubertus Bern

Bericht über die Schweissprüfung BEJV Mittelland 2018
Nach vielen Übungsfährten und vielen Stunden am langen Riemen durften wir am 5. August zur Schweissprüfung TKJ in Lützelflüh antreten. Die vom Jagdverein Trachselwald sehr gut organisierte Prüfung startete an 2 verschiedenen Orten: Trachselwald und Huttwil. Nach Begrüssung und Orientierung durch Peter Zenklusen verschoben wir mit Richterin, Richter, Richteranwärterin, Revierführer und einer Delegation von Journalisten ins Gelände. Sehr interessiert wurde von den Medienleuten interviewt und abgelichtet und die 500 Meter Prüfungen begleitet. Der Artikel erschien am 7. August in der BZ.
Das Warten auf die 1000 Meter Prüfung war nicht nervenschonend. Die beiden 500 Meter Prüfungen arbeiteten zügig und erfolgreich, doch das Warten schien ewig. Die Nervosität ging zum Glück nur teils auf meinen Hund über und wir kamen nach einer Stunde zum lang ersehnten Bock. Die Temperaturen stiegen gegen Mittag wieder auf 30 Grad und alle Hunde waren froh, nicht mehr den staubtrockenen Waldboden aufzusaugen.
Das Absenden fand in der alten Schiessanlage in Lützelflüh statt, wo die Hunde zur Belohnung und Abkühlung gleich ein Bad in der Emme geniessen konnten. An Speis und Trank für die Führer wurde natürlich auch gedacht.
Unserer Hundeobfrau Sonja mit René und Stellvertreter Sven möchte ich für die Begleitung und Unterstützung danken. Es ist immer sehr angenehm, an Prüfungen vertraute Personen um sich zu haben. Ein grosser Dank geht auch an Gruppenleiter Schweiss Urs, der für uns das ganze Jahr die Übungsfährten einteilt und alles organisiert.

Suchenheil u Glück i Louf

Michael Echaud